Bandgeschichte

Hall of Fame:

Februar 1991: Dominik Gedig, Thomas Schuchardt und Sandro Schuttwolf kaufen sich Gitarren und gründen eine Band – DAILY DIRT wird geboren. Etwas später schließen sich Bassist Stefan Huhn und Schlagzeuger Marco Krzywania dem Trio an und in Stefans Keller finden die ersten Proben statt. Ein Repertoire wird erstellt, bestehend aus ausschliesslich AC/DC-Covern.

1992: Bassist Danny Armster und Gitarrist Matthias Axt ersetzen Stefan Huhn und Sandro Schuttwolf. Proberaum wird und ist bis heute ein ehemaliger Klassenraum in der Alten Schule in Seebergen.

Ein Jahr später ersetzt Matthias Schein Matthias Axt, musikalisch geht es jetzt aufwärts. Das Programm wird erweitert durch Oldies, auch eigene Deutsch-Rock-Songs werden geschrieben. Erste Auftritte folgen.

Im Juni 1996: nimmt die Band am Vorausscheid bei „Rock in Gotha“ teil und belegt mit ihren eigenen Liedern auf Anhieb den 2. Platz unter 18 angetretenen Bands. Durch einen tragischen Verkehrsunfall kommt Matthias Schein Ende Juni 1996 ums Leben. Doch trotz depressiver Phase und Trennungsbestrebungen macht die Band weiter und erreicht Ende September 1996 in der Endausscheidung der Nachwuchsbands bei „Rock in Gotha“ nach Jury-Entscheid wiederum den 2. Platz. Immerhin geht der Publikumspreis an DAILY DIRT.

Wim Negelen bereicherte fast zehn Jahre
das Programm der Band.

Juni 1997: Neue Inspiration für die Band, die sich mit dem Keyboarder und Sänger Wim Negelen, einem gebürtigen Niederländer, verstärkt. Ausschliesslich Oldies und Rock-Cover bilden nun ein umfangreiches und immer weiter wachsendes Programm, das durch die neuen musikalischen Möglichkeiten auch immer vielseitiger und abwechslungsreicher wird. Zwei Monate später wird Danny Armster durch Marcel Fleischmann ersetzt. Mit ihm kommt Lars Zimmermann, der bis heute auch der Sound-Techniker der Band ist.

Mai 1999: Marcel Fleischmann geht aus persönlichen Gründen, Marcel Kaufmann übernimmt seinen Part.

Oktober 2000: Marco Krzywania verläßt die Band. Mit Randy Girrulat findet sich Ersatz, der die Band auch wieder ein Stück musikalisch nach vorne bringt. Die aktuelle Besetzung ist gefunden und stellt nun immer rascher neue Programme auf die Beine. Auch Bookings für Partyveranstaltungen stellen die neue Formation vor keine großen Probleme mehr. Ständig erweitertes Sound- und Licht-Equipment schafft zudem auch die technischen Voraussetzungen für einen gelungenen Gig mit DAILY DIRT. Licht-Techniker Tino „Atze“ Armster kommt zur Band. Ebenso neu dabei ist für die Bühnentechnik Patrick „Buddelflink“ Wolf.

Dezember 2001: Die erste Internet-Seite der Band geht ins Netz.

Februar 2002: Der bandeigene Tourbus, das DIRTMOBIL wird gekauft. Fahrer und Bühnentechniker ist Enrico Hüttner, der das Roadieleben aber am Jahresende wieder aufgibt. Auch Atze schafft es zeitlich nicht mehr. Neu dabei ist André ‚Heckte‘ John.

August 2003: Marco Krzywania ist wieder dabei und löst Randy Girrulat ab, der aus zeitlichen Gründen die Sticks an den Nagel hängt.

wania_hall     marcel_hall

Trotz (wegen?) seines Lebensstils wurde Marco K. wieder Drummer der Band.

 

Neuzugang 2007: Thomas Spittel, der auch bei Dilirium mitmischt.

 

Arbeitsbedingt nicht mehr dabei: Marcel Kaufmann

Juli 2006: Wim Negelen widmet sich zukünftig der Oldie-Musik und anderen Projekten und tritt in Großrettbach zum letzten Mal mit Daily Dirt auf.

Mai-Juli 2007: Thomas Spittel, im zweiten Leben Bassist bei Dilirium, unterstützt ab sofort die Band am Viersaiter. Marcel Kaufmann kann aus beruflichen Gründen nicht mehr alle Termine der Band absichern. Neu dabei ist auch Adrian Weber an der zweiten Gitarre.

Herbst-Winter 2007: In Fischbach steht die neue Formation im Dezember erstmals gemeinsam auf der Bühne und rockt den Lindensaal zur Freude des zahlreichen Publikums. Mit Benny Hering freut sich die Band zu Jahresende über einen Neuzugang in der Technikfraktion. Gemeinsam mit Lars sichert er künftig den Soundb(e)rei(ch) ab.

März-Juli 2008: Das Jahr beginnt gut für die Dirts: Nach dem (in vielerlei Hinsicht) rappelvollen Einstandskonzert zur Osterparty in Seebergen folgen weitere Auftritte zum Landesfeuerwehr-Fahnentreffen, zum Brückenfest in Ringleben sowie in Behringen und Ohrdruf.

Herbst-Winter 2008: Nach dem guten Start und dem erfolgreichen Abschluss der Open-Air-Saison gehen die Dirts mit verschiedenen Hochzeits-Muggen durch den Herbst, um nach der Caramba-Kirmes in Töttelstädt zum Jahresende in Schwabhausen nochmal die Kuh fliegen zu lassen.

Frühjahr 2009: Mit dem neuen Tourmotto „We fight for your party“, ein umgekrempelten Programm und viel Power packen die Dirts das Jahr 2009 an. Unterwegs können neue Märkte vorm und hinterm Berg erschlossen werden und in vielen Locations, die 2008 berockt worden waren, gibt es ein Wiedersehen.

Sommer 2009: Der Kauf des ersten richtigen Band-LKWs tröstet über die TÜV-bedingte Trennung vom bisherigen Dirtmobil mit der Nummer GTH-DD 777 hinweg. Ein letztes Mal wird der Iveco Daily, in dem die ein oder andere Unschuld verloren ging (Statistiken gehen davon aus, dass es im zweistelligen Bereich blieb), in Großrettbach eingesetzt. Im August kommt dann der MAN-Sechstonner ins Haus.

goodbye_walli lkw_neu

Urgestein Walli verlässt Band und Heimat der Liebe wegen.

Der neue Band-LKW macht die Straßen unsicher.

 

Herbst/Winter 2009: So langsam kristallisiert sich heraus, dass der Abschied vom Bandbus nicht die einzige Trennung im Jahr 2009 bedeuten soll. Sänger Walli entscheidet sich der Liebe wegen nach Osnabrück zu gehen und gibt nach furiosen Kirmespartys in Marisfeld und Töttelstädt schließlich kurz vor Weihnachten in Schwabhausen sein Abschlusskonzert vor ausverkauftem Haus. Die Wege trennen sich im Guten, und Walli hat im letzten Quartal mitgeholfen, den künftigen Frontmann von Daily Dirt auf die Chaosband vorzubereiten.

Januar 2010: Bühne frei für Tom K., seines Zeichens tingelnder Barde, Geheimagent und Rampensau in einem. Mit ihm setzt die Combo ihre Tour fort, diesmal unter dem Motto: Licence to rock!

2012Adrian Weber verlässt die Band und wird ersetzt durch Marcel „Trudi“ Trautwein, der Gitarren Unterricht für die Musikschule Heinze gibt.

23.12.2013: Wanja übergibt die Sticks an Mayer, der lange Zeit mit Spitz bei Dilirium mitmischte und Gründungsmitglied der Band RubbleTheRat ist.

 

IMG_4543-2   addi_kl   Stickübergabe

Besetzung ab dem 23.12.2013: v.l. Mayer, Spitz, Kelle, Gede, Trudi

 

 Addi war 7 Jahre Mitglied der Band.

 

Feierliche Stickübergabe von Wanja an Mayer 

 

Herbst 2015: gleich 2 Bandmitglieder verlassen die Band. Buddel will von fortan seinen Weg ohne die Band beschreiten und Trudi beendet seinen Dienst bei Daily Dirt. Er wird durch Knuth Feigl, der schon viele Jahre für Sign auf der Bühne steht ersetzt. Es werden neue, teils auch härtere Titel von Rammstein und Sepultura einstudiert. Die Band tritt erstmals zum Jahresabschusskonzert mit neuer Besetzung auf. Bilder dieser Party könnt Ihr in unserer Galerie anschauen. 

2015: Neue Gigs sind gebucht und der Rock´n Roll Train setzt seine Reise in Richtung 25-jähriges Jubiläum fort. Die Stationen könnt Ihr unter Gigs in Erfahrung bringen.

Dezember 2017: Thomas (Spitz) Spittel hängt den Bass an den Nagel. Neuer alter Mann am Bass ist Marcel Kaufmann, der die Band 2007 verlassen hat.